Programm

„Wooow!“ das neue Motto ist Programm. Dafür sorgen 56 Artisten aus 11 Nationen, die Ihnen das künstlerisch Anspruchsvollste aus der aktuellen, internationalen Spitzen-Akrobatik bieten.

Durch die Vorstellung führt dieses Jahr der international mehrfach ausgezeichnete Komiker Housch-ma-Housch. Das Multi-Talent in Sachen Unterhaltung wird das Publikum unter anderem mit seinem Beatbox-Talent und seinen interaktiven Sketchen begeistern. Auch Entertainer César Dias wird für strahlende Gesichter sorgen. Der junge Portugiese hat viel tollpatschigen Charme und überrascht mit eigenwilliger Musikalität.

„Wooow!“ – dieses Prädikat haben unsere Artisten allesamt mehr als verdient. Hier eine kleine Kostprobe unseres Programms: Die preisgekrönten Luftakrobaten Desire of Flight zeigen Ihnen eine Performance, die Kraft und Anmut in Vollendung verschmelzen lässt. Spicy Circus wagen zusammen mit den Fratelli Errani waghalsige Trampolinsprünge, das Duo Skating Flash dreht mit ihren Rollschuhen in der Manege halsbrecherische Runden und die chinesische Xinjiang Troupe schwingt das Lasso und stemmt kraftvoll ästhetische Menschenpyramiden: Unsere Artisten werden für viele „Wooows!“ in den Zuschauerrängen sorgen und entführen Sie in eine entrückte Welt voller Magie.

Familie Knie und Artisten

Fredy Knie jun.

Fredy Knie jun. ist ein Meister seines Faches und gibt sein Pferdewissen stetig an die nächsten Generationen weiter. Bereits seit 66. Tourneen steht er nun in der Manege und beweist auch dieses Jahr, wie durch liebevolles Training jede noch so wilde, vor Energie strotzende Pferdeseele sich ihm anvertraut.

Mary-José Knie

Mary-José Knie, die Ehefrau von Fredy Knie jun. teilt mit ihrem Mann die grosse Passion für Pferde. Auch dieses Jahr zeigt sie, dass mit viel Feingefühl atemberaubende Choreografien entstehen können, welche sie und die eleganten Vierbeiner ins beste Licht rücken.

Ivan Frédéric Knie

Ivan Frédéric Knie ist zu einem hochgewachsenen Teenager avanciert. Schon bald schliesst er die Schule ab und steigt dann voll ins Zirkusleben ein. Passend dazu hat Ivan diese Saison seine erste eigene Nummer in der Manege. Mit der «Ungarischen Post» zeigt er eine Darbietung von höchstem Schwierigkeitsgrad.

Géraldine Katharina Knie

Géraldine Knie ist als artistische Leiterin nicht nur zuständig für die artistischen Nummern und den Programmablauf unter dem Zirkuszelt, sondern auch für die Darbietungen betreffend Regie, Licht, Ton und Orchester. Und sie steht auch selber seit jeher mit ihren geliebten Pferden in der Manege. Géraldine gelingt es, mit der Tierseele zu kommunizieren und sie präsentiert, zu welchen Spitzenleistungen die eleganten Vierbeiner dank dieser vertrauensvollen Beziehung fähig sind.

Maycol Errani

Maycol Errani, der Ehemann von Géraldine Knie, ist ein Zirkusmann durch und durch. Zusammen mit seinen Brüdern Wioris und Guido kreiert er seit Jahren Zirkusnummern auf höchstem Niveau. Ob beim Aufbau des Zirkuszeltes, der Pflege der Tiere oder auch im Alleingang in der Manege, beim charismatischen Tierlehrer dreht sich von frühmorgens bis spätabends alles um den Zirkus, seine Familie.

Chanel Marie Knie

Chanel Marie Knie, unsere Zirkusprinzessin ist die Kleinste in der Manege und von dort nicht mehr wegzudenken. Klein schon, aber oho! Die Tochter von Géraldine Knie und Maycol Errani beweist, dass man bereits im Kindergartenalter selbst die aufmüpfigsten Ponys in Schach halten kann.


Hinweis: Da Chanel selbst bestimmt, ob sie auftreten möchte, sind Programmänderungen vorbehalten.

Linna Knie-Sun und Franco Knie jun.

Es ist die Neuigkeit der Tournee 2017: Der technische Direktor Franco Knie jun. und seine Ehefrau Linna Knie-Sun stehen nun wieder gemeinsam mit Sohn Chris in der Manege. Mit einer quirligen Truppe von zwölf Ziegen haben sie eine amüsante Nummer einstudiert. Da kommt garantiert keine Langeweile auf!

Chris Rui Knie

Eigentlich ist die neue Ziegen-Nummer Chris Rui Knie zu verdanken. Der Sohn von Franco Knie jun. und Linna Knie hat sich auf der letzten Tournee mit seiner Lieblingsziege «Schlecki» angefreundet und die Geburt von zwei Ziegen miterlebt. Seither ist er regelrecht vernarrt in die gehörnten Schlaumeier und kann das Verschwinden der Elefanten in der Manege dadurch etwas einfacher verschmerzen. Denn die Ziegen stehen den Elefanten in Sachen Intelligenz in nichts nach, bestätigt der junge Tierliebhaber. Schon vor der Schule stattet Chris seinen Ziegen einen Besuch ab und trainiert fleissig mit ihnen. Das kann ja nur ein tierisches Highlight werden.

Hinweis: Da Chris selbst bestimmt, ob er auftreten möchte, sind Programmänderungen vorbehalten.

Housch-ma-Housch

Semen Shuster alias Housch-ma-Housch wurde in der Ukraine geboren und lebt heute in Deutschland. Seine Frisur ist sein Markenzeichen und seine Sprache international: Der Komiker ist kindlich-naiv, zuweilen auch liebevoll schurkenhaft. Und was Housch-ma-Housch dabei am besten kann: Er bringt die Zuschauer zum Lachen. Mit geistreichen Ideen, unverwechselbarer Mimik und seinem zuweilen bissigen Humor verhilft er den Zuschauern, die Welt anders zu sehen und lässt die Sorgen des Alltags für einige Minuten verblassen.

Jason Brügger

Jason Brügger wurde als Gewinner der letztjährigen TV-Sendung «Die grössten Schweizer Talente» einem breiten Publikum bekannt. Seine Leidenschaft für die Akrobatik entdeckte er bereits als Fünfjähriger. Mit dem Engagement im Circus Knie geht für ihn nun sein grösster Karriere-Traum in Erfüllung. An den Strapaten fühlt er sich frei wie ein Vogel im Wind. Er schwebt hoch über der Manege, beflügelt das Publikum und entführt es in seine ganz eigene poetische Welt.

Cesar Dias – ein Komiker der Herzen

Der Komiker César Dias vertritt die vierte Generation einer bekannten portugiesischen Künstlerfamilie. Bereits als Sechsjähriger entdeckte er seine Leidenschaft für Komik. Aber er wollte schon immer anders sein als andere Komiker. Als eleganter, aber tollpatschiger Frauenschwarm gelingt es ihm, seine Zuschauer zu begeistern. Er liebt es zu überraschen, improvisiert, nimmt Alltagssituationen aufs Korn und amüsiert damit Gross und Klein.

Fratelli Errani

Zusammen mit seinen Brüdern Guido und Wioris sorgt Maycol Errani für actiongeladene Nummern unter dem Zirkuszelt. Stillstand ist für sie ein Fremdwort: Mit den immer wieder komplett neu ausstudierten Nummern zählen sie zu den vielseitigsten Artisten der Welt. Am 28. Internationalen Circus Festival Monte-Carlo wurden sie daher verdientermassen mit dem Goldenen Clown ausgezeichnet. Im diesjährigen Programm zeigen sie zusammen mit Spicy Circus waghalsige Sprünge und viel Tempo an der Trampolinwand. Das Ganze gewürzt mit viel Feuer und Charme, dem sich keiner entziehen kann.

Spicy Circus und Fratelli Errani

Vorhang auf, Manege frei und hoch hinauf! Die drei Trampolin-Akrobaten von Spicy Circus haben sich an einer renommierten Zirkusschule in Kanada kennengelernt. Nach verschiedenen Engagements in den USA, in Kanada und Europa zählen sie heute zu den weltweit besten Akrobaten an der Trampolinwand. Die spektakuläre Nummer wurde extra für die Tournee des Schweizer National-Circus entwickelt. Gemeinsam mit den Fratelli Errani sorgen sie für staunende Gesichter und schneller schlagende Herzen.

Xinjiang Troupe

Erst vor knapp drei Jahren gegründet, gehört die Xinjiang Troupe heute bereits zur Weltspitze. Mit Körperkunst, überwältigender Kraft und Ästhetik, führen sie eindrücklich vor Augen, wie innovativ und hochkarätig sich der neue chinesische Zirkus präsentiert. Ihre Handbalance-Nummer ist eine Interpretation und Hommage an Tschaikowskys weltberühmten «Schwanensee»: vollendete Perfektion, Leichtigkeit und Poesie.

Desire of Flight - Luftakrobatik

Der Traum vom Fliegen ist so alt wie die Menschheit: Hoch über der Manege vollführen Valeriy Sychev und Malvina Abakarova einen poetischen Paartanz, der die Zuschauer staunen, träumen und gleichsam abheben lässt. Das Ehepaar zeigt Elemente von höchstem Schwierigkeitsgrad.

Xinjiang Troupe

Die jungen Artisten der Xinjiang Troupe haben ihr herausragendes Talent schon rund um den Globus bewiesen. Mit ihrer Lasso-Nummer «To The Sun», die von einer faszinierenden Lichtershow begleitet wird, und ihrem rasanten poetischen Touch werden sie den Zuschauern für immer im Gedächtnis bleiben.

Duo Skating Flash: Ursula und Leo

Ursula Rossi und Leandro Zeferino verstehen es, sich mit Eleganz und Souveränität in unglaublichem Tempo auf Rollschuhen zu drehen. «Pure Leidenschaft, pures Risiko», mit diesen Worten charakterisieren sie selber ihre Darbietung. Das Duo auf Rollschuhen schafft es, mit der rasanten Körperkunst die Besucher von der ersten bis zur letzten Sekunde zu fesseln.

Michael Ferreri – ein Jongleur mit Zauber

Drei Bälle sind es zu Beginn, zum Grande Finale sind es deren neun. Der Ausnahmekünstler Michael Ferreri gehört zur vierten Generation einer berühmten Zirkusfamilie aus Spanien. Mit elf Jahren hat er sein aussergewöhnliches Talent für die Jonglage entdeckt und ist seither kaum mehr aufzuhalten. Michael Ferreri liebt es, mit Licht und Ton zu spielen, und er zeichnet sich durch seine atemberaubende Geschwindigkeit und Präzision aus.

Circus Theater Bingo

Das Circus Theater Bingo bringt Schwung in die Manege! Seit über 20 Jahren kreiert Irina German mit einem hochkarätigen Ensemble von bis zu 25 Artisten tänzerische Shows der Spitzenklasse. Die Tanzakrobatiker schaffen es, Choreografie, Musik und Kostüme zu einem fulminanten Ganzen zu verschmelzen. Die ukrainische Artistengruppe wurde unter anderem mit dem Bronzenen Clown des Internationalen Circus Festivals in Monte-Carlo ausgezeichnet. Sie treten in Zirkus, Varietés und Shows auf der ganzen Welt auf, wo sie mit ihren energiegeladenen, stets neu kreierten Choreografien die Aufmerksamkeit der Zuschauer auf sicher haben.

Vorstellung

Vorstellungsdauer

Etwa 2,5 Std. inklusive Pause

Zeltöffnung

Zeltöffnung nachmittags 45 Min., abends 30 Min. vor Vorstellungsbeginn

40 Spielorte

Der Schweizer National-Circus Knie gastiert im Jahr 2017 in 40 Spielorten in der ganzen Schweiz. Entnehmen Sie dem Tourneeplan, wann wir in Ihrer Nähe sind.

Tickets

Tickets sind jeweils drei Wochen vor Ankunft des Zirkus am Gastspielort an unserer Zirkuskasse, bei Ticketcorner und bei allen lokalen Vorverkaufsstellen erhältlich. NEU: Der Vorverkauf für Zürich und Luzern startet bereits sechs Wochen im Voraus.