Genève

28. August – 17. September

Plaine de Plainpalais

Alle Spielorte

Vorstellungen
Werktage: 20.15 Uhr (ausgenommen Sonntage, sowie Montag 31. August und 7. September)
Samstag und Mittwoch: 15.00 und 20.15 Uhr
Sonntag 30. August: 14.30 Uhr und 18.00 Uhr
Sonntag, 6. und 13. September: 10.30, 14.30 und 18.00 Uhr
Jeûne genevois, 10. September: 14.30 und 18.00 Uhr

Tickets bestellen

Zirkuszoo
Donnerstag, 27. August: geschlossen
Werktags: 09.00 bis 19.30 Uhr
Donnerstag, 17. September: 09.00 bis 17.30 Uhr

Zirkuskasse
Donnerstag, 27. August: 14.00 bis 18.00 Uhr
Werktage: 10.00 bis 21.15 Uhr
Sonntag, 30. August und Jeûne genevois: 10.00 bis 19.00 Uhr
Sonntag, 6. und 13. August: 09.30 et 19.00 Uhr
Montag, 31. August und 7. September: 10.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag 17. September: 10.00 Uhr bis 20.45 Uhr

News

  • 11.08.2015

    Veränderungen in Knies Elefantenwelt

    Seit Jahrzehnten stehen der Circus Knie und Knies Kinderzoo für eine moderne, vorbildliche und weltweit führende Tierhaltung. Mit dem Bau der Elefantenanlage Himmapan in Rapperswil und starken Veränderungen beim Tierbestand hat der Verwaltungsrat entschieden, die Elefantenhaltung den neuen Bedingungen anzupassen und auf die Zukunft auszurichten. Die Elefantenhaltung wird ab 2016 mit einer Elefantenzucht vollumfänglich auf den Kinderzoo in Rapperswil konzentriert. Die beiden verbliebenen Zirkuselefanten bleiben ab diesem Zeitpunkt ebenfalls im Kinderzoo und werden künftig das Publikum dort erfreuen.

    Seit Generationen gehören Asiatische Elefanten zum Bild des Circus Knie und seines Kinderzoos in Rapperswil. In den Sommermonaten Juni und Juli musste die Unternehmung von insgesamt drei alten und kranken Tieren Abschied nehmen. Nach dem natürlichen Tod von Sumatra, 53, anfangs Juni wurden auch die beiden Asiatischen Elefanten Siri, 52, und Patma, 54, im Kinderzoo von ihren grossen Altersbeschwerden sanft erlöst. Siri litt an einem stark wuchernden Gebärmutterkrebs mit Ablegern und zunehmender Apathie, Patma an einer laufend stärker werden Niereninsuffizienz, die sie zunehmend schwächer machte und das einst starke und voluminöse Tiere stark abmagern liess. Die heissen Tage setzten den beiden gebrechlichen alten "Damen" zusätzlich zu, sodass sich das Unternehmen im Interesse des Tierwohles schweren Herzens entschloss, die beiden Tiere im Beisein eines amtlichen Tierarztes einzuschläfern. In Zusammenarbeit mit dem in beiden Fällen durch Spezialisten vertretenen Institut für Veterinärpathologie der Universität Zürich wurde zudem wiederum – wie bereits beim Tode von Sumatra - eine umfassende Autopsie beider Tiere durchgeführt. Die Untersuchungen bestätigten die sehr fortgeschrittenen Alterskrankheiten beider Tiere sowie tuberkulöse Veränderungen. Siri und Patma waren seit November 2014 zusammen mit der anfangs Juni verstorbenen Sumatra getrennt von der übrigen Herde gehalten. Damit erwies sich der in Absprache mit dem Kantonalen Veterinärdienst bereits vor Zooeröffnung getroffene vorsorgliche Entscheid, die drei alten Elefanten Sumatra, Patma und Siri von der gesunden Herde zu trennen und ohne Publikumskontakt zu halten, erneut als vorausschauend und richtig.

    Generationenwechsel im Tierbestand

    Siri lebte 48 Jahre bei Knie, Patma 46 Jahre. Beide Tiere gingen viele Jahre mit dem Circus Knie auf Tournee, bevor sie ihre alten Tage in Knies Kinderzoo verbringen und noch die neue Elefantenanlage erleben durften. Mit 54 bzw. 52 Jahren erreichten auch Patma und Siri ein für Asiatische Elefanten sehr hohes Alter, welches in freier Wildbahn kaum je erreicht wird. Sie erfreuten viele Jahre die Besucher von Circus Knie und Kinderzoo. Claudy, 53, ist nun die älteste Elefantenkuh in Knies Elefantenherde. Sie erfreut sich derzeit immer noch guter Gesundheit und lebt mit ihrer Tochter Sandry (16) und ihrer Enkelin Kalaya (2) in der neuen Elefantenanlage in Rapperswil.


    Massnahmen zum Fortbestand des Bestandes eingeleitet

    Am 5. August 2015 traf in Rapperswil aus dem Zoo von Kattowitz (in Polen) kommend der Bulle Thisiam ein. Er wurde im Mai 1998 im Pariser Zoo geboren und nun nach Ansprache und auf Ersuchen des verantwortlichen Europäischen Zuchtbuchführers für Asiatische Elefanten nach Rapperswil in den neu errichteten, nach modernsten Erkenntnissen gestalteten Bullenstall transportiert. Damit erhält er eine ideale Behausung. Thisiam soll nun in nächster Zeit für Elefantennachwuchs in der Herde des Kinderzoos sorgen.


    Elefantenwelt zusammengeführt

    Weil die Elefantengruppe im Kinderzoo derzeit lediglich noch aus 5 weiblichen Tieren besteht, hat sich der Verwaltungsrat des Circus Knie entschieden, im Interesse des Erhaltens einer zuchtfähigen und funktionierenden matriarchalen Gruppe die beiden weiteren Tiere Delhi und Ceylon, die derzeit noch mit dem Zirkus auf Schweizer Tournee sind, ab 2016 definitiv ebenfalls im Kinderzoo zu belassen und damit auf die Aufführung der Elefanten im Programm des Circus Knie künftig zu verzichten.


    Knies Kinderzoo bietet heute eine perfekte Infrastruktur


    Die Familie Knie hat im März 2015 mit Himmapan einen einzigartigen Elefantenpark eröffnet. Himmapan ist das grösste Projekt in der Geschichte des Familienunternehmens. Mit Investitionen von mehreren Millionen wurde auf 6‘500 Quadratmetern in Rapperswil eine für die Elefanten ideale Infrastruktur geschaffen. Der Generationenwechsel im Tierbestand und die neu geschaffene Infrastruktur erlauben es der Unternehmung, das Markenzeichen "Elefant" künftig in seiner ganzen Breite und Schönheit dem Publikum in der Anlage in Rapperswil zu zeigen. Die dortige Elefantenhaltung soll die Nähe Mensch-Tier noch stärker betonen und das hautnahe Erlebnis zu den Elefanten mit Reiten, Füttern und Beobachten auch künftigen Generationen in einer einmaligen Art ermöglichen.

  • 06.07.2015

    Arbeiten beim Circus Knie

    Wäre es nicht toll, beim Schweizer National-Circus eine einzigartige Erfahrung zu machen und die magische Zirkusluft zu schnuppern?
    Sie können mit uns quer durch das Land reisen und aktiv am Gelingen der Tournee mitwirken.

    Mehr Informationen finden Sie unter Jobs.

  • 29.06.2015

    Neuchâtel: Elefantenbad

    Die Elefanten nehmen an folgenden Tagen in der Nähe des Zirkus ihr Bad im Neuenburgersee (jeweils um 10.00 Uhr):

    - Donnerstag, 2. Juli
    - Freitag, 3. Juli

  • 25.06.2015

    Der Circus KNIE gastiert in Delémont, La Chaux-de-Fonds und Neuchâtel

    Auf seiner aktuellen Tournee macht der Schweizer National-Circus KNIE in diesen Tagen einen ersten Halt in der Romandie:

    Delémont
    am 25. und 26. Juni
    La Chaux-de-Fonds
    am 27. und 28. Juni
    Neuchâtel vom 30. Juni bis 3. Juli

    Die Familie Knie, die Artisten und alle Mitarbeitende des Schweizer National-Circus KNIE heissen Sie herzlich willkommen. Treten Sie ein, vergessen Sie den Alltag und lassen Sie sich verzaubern vom neuen Programm «phénoménal».

    Tickets für die Vorstellungen erhalten Sie hier, an allen Vorverkaufsstellen von Ticketcorner und an der Zirkuskasse.


    Foto: Roger Meier, Delémont

  • 08.06.2015

    Trio Bellissimo während ganzer Schweizer Tournee im Programm

    Nachdem das Trio Bellissimo zum Tourneestart kurzfristig den verletzten Äquilibristen Cai Yong ersetzte, konnten die drei ukrainischen Artistinnen auf vielfachen Wunsch des Publikums nun für die gesamte Tournee 2015 verpflichtet werden.  

  • 07.06.2015

    Erfolgreiches Zürcher Gastspiel auf dem Sechseläutenplatz

    Das neue Programm «phénoménal» begeisterte auch das Zürcher Publikum: Nach dem erfolgreichen Auftakt der diesjährigen Tournee in der Ostschweiz stiess das einmonatige Gastspiel mit insgesamt 51 Vorstellungen des Schweizer National-Circus auf ein grosses Publikumsinteresse.

    Der Circus Knie reist in der Nacht auf Montag weiter nach Wettingen. Dort stehen am Dienstag und Mittwoch drei Vorstellungen auf dem Tourneeplan, ehe am Freitag, 12. Juni, das neue Programm auf der Rosentalanlage in Basel seine Premiere feiert.

    Sichern Sie sich Ihr Ticket via Ticketcorner oder direkt an der Zirkuskasse vor Ort.

  • 13.05.2015

    Circus KNIE vermarktet Werbeplattformen neu selbst

    Der Schweizer National-Circus KNIE hat für die Vermarktung seiner Werbeflächen neu die Abteilung Werbemarkt geschaffen und verantwortet seit Tourneestart die Marktbearbeitung nun in Eigenregie.

    Mit dieser Neuausrichtung kann das Unternehmen die Werbekunden noch optimaler beraten und gezielter auf ihre individuellen Bedürfnisse eingehen. Produkte und Dienstleistungen im und um den Circus KNIE werden während der achtmonatigen Tournee in der ganzen Schweiz oder punktuell an einzelnen Gastspielorten publikumsnah und werbewirksam in Szene gesetzt. Der Schweizer National-Circus stellt hierfür verschiedene attraktive Werbemöglichkeiten zur Verfügung: Werbespots, Dia-Werbung, Plakatstellen rund ums Chapiteau und im Eingangszelt, Kinderwettbewerb vor den Nachmittagsvorstellungen und Inserierungsmöglichkeiten im KNIE-Magazin. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

    Leiterin der Abteilung Werbemarkt ist Sybille Amstutz. Die 39-Jährige ist seit 15 Jahren in der Medienbranche tätig und arbeitete zuletzt bei NZZ Media, wo sie für die Titel NZZ und NZZ am Sonntag im Markt agierte.

    Für Fragen und Auskünfte zum umfangreichen Werbe-Portfolio des Circus KNIE steht Sybille Amstutz gerne zur Verfügung: 055 220 72 07 oder per E-Mail s.amstutz@knie.ch.

  • 07.05.2015

    Gastspiel Zürich: Anpassung Zirkuszoo

    Die umfangreichen Bauarbeiten am Bellevue erfordern die Gewährleistung eines breiten Fussgängerkorridors für die Passanten zwischen Zirkusareal und Opernhaus. Aus diesem Grund passt der Circus KNIE für die Dauer des Zürcher Gastspiels auf dem Sechseläutenplatz die Grösse des Zirkuszoos an, um so den Tieren nach wie vor grösstmöglichen Komfort zu bieten. Daher werden auf dem Zirkusareal in den Stallungen und Auslaufgehegen die Pferde, Ponys und Elefanten untergebracht, die in der Vorstellung auftreten. Der reduzierte Eintrittspreis in den Zirkuszoo beträgt für Kinder (3 bis 12 Jahre) 2.00 Fr., für Jugendliche und Erwachsene 3.00 Fr.

    Die Stallungen und Auslaufgehege für die anderen Tiere befinden sich daher in diesem Jahr auf dem Standplatz beim Albisgütli. Die grosse Grünfläche in der Umgebung wird auch als Pferdeweide genutzt.

  • 06.05.2015

    Aufbau in Zürich

    Der Circus KNIE ist am Mittwoch in Zürich angekommen. Während die Montage des Chapiteaus noch leicht verregnet wurde, kamen die weiteren Aufbauarbeiten bei trockener und zunehmend sonnigerer Witterung gut voran. Am Donnerstag folgt der Aufbau des Zirkuszoos, so dass am Freitagabend alles bereit ist für die grosse Premiere des Zürcher Gastspiels. Der Circus KNIE gastiert bis am Sonntag, 7. Juni, auf dem Sechseläutenplatz. Tickets gibts an der Zirkuskasse beim Bellevue oder hier.

  • 29.04.2015

    DOK-Film über den Circus KNIE

    Das Schweizer Fernsehen zeigt am Freitag, 1. Mai, um 21.00 Uhr auf SRF 1 den DOK-Film "Fortsetzung folgt". Basierend auf dem 2008 ausgestrahlten Dokumentarfilm "Circus KNIE - wie ein Programm entsteht" geht Moderatorin Mona Vetsch der Frage nach, was sich seitdem im Traditionsunternehmen verändert hat.

    In der vierten Folge von "Fortsetzung folgt" taucht Mona Vetsch in die Zirkuswelt ein. Es ist dies eine Welt für sich, die fasziniert und Kindheitserinnerungen wachruft. Der Circus Knie ist Teil der Schweizer Kulturgeschichte. Seit bald 100 Jahren und acht Generationen zieht er durch das Land.

    2008 gab der Dokumentarfilm "Circus  KNIE - wie ein Programm entsteht" einen einmaligen Einblick in das multikulturelle Unternehmen auf Rädern: 200 Menschen aus 15 Nationen ziehen mit Zelt und Wagen acht Monate durch die Schweiz. Damals hatte der erst zweijährige Chris Knie seinen ersten Auftritt mit den Elefanten.

    Sieben Jahre später wirft Mona Vetsch erneut einen Blick hinter den Vorhang. Chris Knie ist inzwischen ein Drittklässler in der Zirkusschule. Die vierjährige Chanel ist nun das Küken in der Manege. Im Circus Knie ist der Generationenwechsel in vollem Gange: Géraldine, Franco jun. und Doris Knie übernehmen immer mehr die Zügel von ihren Vätern Franco sen. und Fredy Knie jun.

    In "Fortsetzung folgt" spricht Mona Vetsch mit drei Generationen der Familie Knie über die Fortsetzung ihrer Familientradition. Wie funktioniert die Zusammenarbeit innerhalb der Familie? Und was sind die heutigen Herausforderungen für einen Zirkus im stark umkämpften Unterhaltungsmarkt?

  • 17.04.2015

    «Mein Leben – meine Pferde» von Fredy Knie jun.

    Das über 220-seitige Werk zeigt bisher unveröffentlichte Aufnahmen aus dem privaten Familienalbum und präsentiert charmante und witzige Anekdoten aus seinem mehr als 60-jährigen Schaffen in der Manege. In einem abschliessenden Teil erklärt der renommierte Tierlehrer den richtigen Umgang mit Pferden und die Geheimnisse seiner Dressurmethoden mit verschiedensten Tierarten. Fredy Knie jun. erzählt mit Humor und Hingabe die Geschichten, die ihn geprägt haben. Familienepisoden wechseln ab mit Erzählungen von Begegnungen mit Artisten, Künstlern und mit Prominenten, die dem Circus Knie über viele Jahre treu geblieben sind.

    Bestellen Sie das Buch in unserem Online-Shop.

  • 15.04.2015

    KNIE-Denkmal in Buchs

    Mit Buchs verbindet die Familie Knie nicht nur den schönen Standort am Werdenberger Seeli, sondern auch familiäre Bande. Margrit Knie-Lippuner, die Grossmutter von Fredy Knie jun. und Franco Knie, ist hier 1897 geboren und aufgewachsen. Mit grossem Stolz erzählte die Seniorchefin und Chefkassiererin ihren Kindern und Enkeln von ihrem Buchs. Margrit Knie-Lippuner war während 55 Jahren im Circus KNIE tätig, ehe sie 1974 verstarb.  1997 errichtete die Stadt Buchs ihr zu Ehren ein Denkmal vor ihrem Elternhaus an der Alvierstrasse. Als das Haus abgerissen wurde, bekam das Werk für einige Jahre einen neuen Platz.

    Durch die Initiative des Lokalhistorikers und Journalisten Hansruedi Rohrer verschob die Stadtverwaltung nun das Denkmal in den kleinen Park beim Marktplatz. Dorthin, wo alljährlich im April der Circus KNIE gastiert. Im Rahmen einer kleinen Feier übergab Stadtpräsident Daniel Gut im Beisein der Familie Knie das Denkmal dem neuen Bestimmungsort. Mit bester Sicht auf den Zirkuseingang. Genau dort, wo früher der Wohnwagen von Margrit Knie-Lippuner stand.

    Die Familie Knie bedankt sich herzlich bei Hansruedi Rohrer für sein grosses Engagement und der Stadt Buchs für den neuen Standort des Denkmals.

  • 27.03.2015

    „Phénoménale“ Premiere

    Am Donnerstagabend feierte das neue Programm „phénoménal“ in Rapperswil-Jona Premiere. Das Publikum zeigte sich begeistert von der Vielfalt, der Farbenpracht und der Mischung aus modernen und traditionellen Zirkusnummern auf höchstem Niveau. Minutenlang würdigten die Besucher das Programm mit einer stehenden Ovation

     

    Was die Printmedien über das neue Programm schreiben, finden Sie hier in der Presseschau.

  • 23.03.2015

    Neu im Programm: Anastasia Makeeva

    Die russische Luftakrobatin Anastasia Makeeva tritt bis Ende April im neuen Programm „phénoménal“ auf. Für ihre Nummer „Aerial Tango“ wurde sie 2014 am Internationalen Zirkusfestival in Monte Carlo mit dem Bronzenen Clown ausgezeichnet.

    Anastasia Makeeva figuriert neu im diesjährigen Programm des Circus KNIE. Sie tritt bis Ende April anstelle des Duos „Desire of Flight“ auf. Valery Sichev, der männliche Teil des Duos, musste sich aufgrund einer beim Training kurz vor der Premiere erlittenen Schulterverletzung einer Operation unterziehen. Die Heilung verläuft gut, so dass er voraussichtlich im Mai wieder auftreten kann. Ebenfalls zu einer Programmänderung kommt es beim chinesischen Handstandakrobaten Cai Yong. Er wird sich in den nächsten Wochen medizinisch behandeln lassen. Anstelle von ihm tritt das Trio Bellissimo auf.

  • 23.03.2015

    Familie Knie gedenkt Hans Erni

    Am Samstag ist der Schweizer Kunstmaler und Bildhauer Hans Erni mit 106 Jahren verstorben. Er war ein treuer und gern gesehener Gast im Schweizer National-Circus und ein enger Freund der Familie Knie:

    "Fasziniert von den Artisten und den Tieren war Hans Erni Zeit seines Lebens eng mit dem Circus KNIE und unserer Familie verbunden. Seine ersten Kontakte mit der Dynastie Knie erlebte Hans Erni bereits in seiner frühesten Kindheit. Wie er uns erzählte, konnte er in Luzern noch die Auftritte der 4. Generation Knie bestaunen, die mit ihrer Arena regelmässig auch in der Innenstadt von Luzern unter freiem Himmel ihre Künste auf dem hohen Seil und auf der Bühne präsentierte. Er hat in seinem langen Leben insgesamt fünf Generationen unserer Familie kennengelernt.

    Die Magie der Manege inspirierte sein kreatives Schaffen: Zwischen 1966 und 2009 schuf Hans Erni neun Plakatsujets für unser Unternehmen. Als Schöpfer dieser Werke fühlte er sich immer auch als Teil der Zirkusfamilie. Stundenlang konnte er sich jeweils nach den Vorstellungen mit uns, den Artisten und Mitarbeitenden über die Faszination des Zirkus unterhalten.

    Mit Hans Erni verlieren wir einen lieben Freund, die Schweiz eine herausragende Persönlichkeit, einen Jahrhundert-Künstler und die Welt einen kreativen Geist. Der Familie Erni entbieten wir unser tief empfundenes Beileid. Wir werden Hans Erni in ehrendem Andenken behalten. Seine wundervollen Plakatkreationen werden uns auch in Zukunft immer an ihn erinnern."

  • 08.03.2015

    Sujet 2015

    Der kreative Kopf hinter den diesjährigen Plakatsujets «Holländischer Friese» und «Desire of Flight» ist der Zürcher Illustrator Mirko Noser. Nach 2008 und 2014 ist dies nun seine dritte Auftragsarbeit für den Schweizer National- Circus. Seine mit prägnanten und stimmungsvollen Farben gestalteten Sujets bewerben die diesjährige Tournee und sind auch auf verschiedenen Erinnerungsstücken im Souvenirshop im Internet oder beim Zirkus erhältlich.

  • 06.03.2015

    Es ist wieder Zeit…

    Bei herrlichem Frühlingswetter hat die Zeltmannschaft am Montag auf dem Kinderzoo-Parkplatz das Chapiteau aufgebaut. Mit der optischen Präsenz der imposanten Zeltkonstruktion ist nun allen klar: Der Circus Knie ist da! In knapp zwei Wochen startet die neue Tournee. Nachdem immer mehr Artisten eintreffen, beginnen nun in der Manege die intensiven Proben zum neuen Programm „phénoménal“. Die einzelnen Nummern werden eingeleuchtet, mit der Musik des Live-Orchesters abgestimmt und zu einem stimmigen Programm zusammengefügt.

    Der Vorverkauf für die Saisonpremiere am 26. März in Rapperswil-Jona ist bereits offen. Tickets für den Tourneeauftakt erhalten Sie hier.

  • 24.02.2015

    Website in neuem Design

    Neues Design, bewährte Informationen: Unsere Website können Sie nun auf allen Endgeräten betrachten. Die Website www.knie.ch erstrahlt in neuem Glanz. Beim umfassenden Redesign wurde grosser Wert auf ein übersichtliches und bedienerfreundliches Layout gelegt. Hier erfahren Sie während der ganzen Tournee interessante Neuigkeiten, können sich über das aktuelle Programm informieren und mit wenigen Klicks platzgenau Ihr Ticket für die gewünschte Vorstellung buchen.

  • 16.01.2015

    Zirkuswagen zu verkaufen

    Vom Bassinwagen bis zum Stromgenerator... Momentan stehen zahlreiche Zirkuswagen mit interessanter Geschichte zum Verkauf.

    Die Auswahl und Details finden Sie hier

    Für Auskünfte und unverbindliche Anfragen zu den Zirkuswagen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

    Gebrüder Knie
    Schweizer National-Circus AG
    Transport und Wagenpark
    Herr Marcel Alder / Frau Gabriela Schärer (g.schaerer@knie.ch)

    oder
    Montag bis Freitag zu Bürozeiten unter 0848 56 43 25 (Frau G. Schärer)

Programm

In diesem Jahr präsentiert die Familie Knie wiederum ein neues Programm mit vielen Tieren, artistischen Höchstleistungen und clownesken Darbietungen. Dieses steht ganz im Zeichen des Mottos «phénoménal». 42 Spitzenartisten aus acht Ländern rund um den Globus sorgen in diesem Jahr in der Manege und hoch oben in der Zirkuskuppel für spektakuläre Höhepunkte.

Die 97. Tournee startet am Donnerstag, 26. März 2015, und dauert bis zum 22. November. Auf dem Tourneeplan stehen 39 Gastspielorte in der ganzen Schweiz. Der Vorverkauf öffnet jeweils drei Wochen vor Ankunft am Ort.

Video Feature